Xbox One Scorpio (Quelle: pcgameshardware.de/)
Xbox One Scorpio (Quelle: pcgameshardware.de/)

Xbox One Scorpio – 4K-Gaming ohne Kinect?

Microsoft hat vor Kurzem die Spezifikationen zu ihrer 4K-Konsole Xbox One Scorpio veröffentlicht. Nur der Kinect-Port an der Konsole fehlt für das wirklich gute 4K-Gaming Erlebnis!


Vor Kurzem hat Microsoft zusammen mit Digital Foundry die Spezifikationen zur Xbox One Scorpio veröffentlicht. Die umgebaute Xbox One mit dem Titel Project Scorpio hat einen x86-Core Prozessor mit 2,3 GHz und 12 GB GDDR5-Arbeitsspeicher. Des Weiteren hat die Spielekonsole eine 2,5 Zoll große 1 TB Festplatte. Neben dieser Hardware berichtet der Telegraph darüber, dass die Konsole über wirkliches 4K-Gaming verfügt. Deshalb wird es sehr schwer für die Sony PlayStation 4 Pro ein wirklicher Konkurrent zu bleiben. Ein gutes Beispiel für die Stärke der Scorpio ist Microsofts Forza Motorsport. Das Spiel läuft bei 4K und bemerkenswerten 60 Frames pro Sekunden.

Xbox One Scorpio (Quelle: arstechnica.net)

Xbox One Scorpio (Quelle: arstechnica.net)

Xbox One Scorpio – vergleichbar mit der PS4?

Die Scorpio hat im Vergleich zu den Vorgänger Spielekonsolen sechs Teraflops pro Sekunde. Die Xbox One hat 1,32 Teraflops und die PS4 Pro hat 4.12 Teraflops pro Sekunden. Das Project Scorpio hat also mit großem Abstand gewonnen. Laut der Express UK kommt die Konsole angeblich aber ohne einen dedizierten Kinect-Port. Überraschend ist diese Informationen ja nicht, denn die Xbox One S war auch ohne Kinect-Port gestartet. Somit müssen sich Spieler einen eigenen Adpater kaufen, um Kinect mit der Xbox One Scorpio zu verknüpfen.

Was denkt ihr über die Konsole? Würdet ihr sie kaufen? Habt ihr eine Xbox One? Schreibt eure Meinung in die Kommentare!

 

Written by

Max/21/Student /Hobbys: Artikel schreiben, Videoediting, Grafik erstellen, Gaming.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.